Craniosacral - Praxisgemeinschaft Wangen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Craniosacral

Jrène Nussbaum
 

Cranio-Sacral-Therapie

Definition
Die Cranio-Sacral-Therapie (lateinisch „cranium“ = Schädel, „sacrum“ = Kreuzbein) ist eine Form der Körper- und Bewegungstherapie, bei der die Manipulation der Schädelknochen im Vordergrund steht.
Herkunft
Basierend auf der Osteopathie entwickelte der amerikanische Arzt und Osteopath William Garner Sutherland (1873-1954) in den 1930er Jahren das Verfahren der cranialen Osteopathie. Nach langjährigen anatomischen Studien war er zu der Ansicht gekommen, dass die einzelnen Schädelknochen nicht starr miteinander verbunden sind, sondern sich innerhalb ihrer gegebenen Strukturen minimal bewegen können. Ausserdem stellte er fest, dass eine Kraft diese Bewegung in Gang setzt. Diese Kraft nannte er „Primäre Atmung“ respektive „Lebensatem“. Der Lebensatem ist mit der Lungen- und Gewebeatmung verbunden und beeinflusst somit den ganzen Körper.Die craniale Osteopathie wurde kontinuierlich weiterentwickelt und bildete die Grundlage für die in den 1970er Jahren unter dem amerikanischen Osteopathen und Chirurgen John E. Upledger entstandene Cranio-Sacral-Therapie. Das Verfahren wurde zuerst in den USA, dann in Europa populär. Heute gibt es zahlreiche Erweiterungen wie zum Beispiel die AquaCranial-Therapie oder die biodynamische cranio-sacrale Therapie.
Grundlagen
Im Mittelpunkt einer Cranio-Sacral-Therapie steht das cranio-sacrale System. Dieses setzt sich zusammen aus dem Schädel (Cranium), der Wirbelsäule mit dem Kreuzbein (Sakrum), den Gehirn- und Rückenmarkshäuten (Membranen), der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit (Liquor) sowie den liquorbildenden und -resorbierenden Strukturen.Die Cranio-Sacral-Therapie beruht auf der Annahme, dass das Hirnwasser in einer rhythmischen Frequenz, dem sogenannten Craniosacral-Rhythmus, etwa 6- bis 12-mal pro Minute pulsiert. Durch diese Fluktuation des Hirnwassers entsteht eine Bewegung, die sich auf das gesamte cranio-sacrale System überträgt: Alle Strukturen dieses Systems ziehen sich rhythmisch zusammen und dehnen sich wieder aus. Die vom cranio-sacralen System ausgehenden rhythmischen Impulse beeinflussen alle Körperzellen und den Stoffwechsel des Organismus. Ungleichgewichte und Störungen dieses Rhythmus verursachen Druckbelastungen auf verschiedene Schädelknochen. Die Folge sind Verspannungen der Schädelknochen, die das körperliche und seelische Befinden beeinträchtigen.


 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü